Kinderosteopathie 

 

 

Das Behandeln von Säuglingen und Kindern liegt uns besonders am Herzen. 

Deshalb haben wir uns von Beginn an unserer Tätigkeit als Osteopathinnen in diesem Bereich fortgebildet.

Hierbei ist in den letzten Jahren  unsere Zusammenarbeit mit Hebammen, Therapeuten und Kinderärzten stets gewachsen. 

 

 

Die Kinderosteopathie ist eine Spezialausbildung im Bereich der osteopathischen Pädiatrie, welche nach einer fünfjährigen osteopathischen Grundausbildung absolviert werden kann.

Im Rahmen der pädiatrischen Ausbildung werden Schwerpunkte in den Bereichen der kindlichen Entwicklung, Embryologie, Anatomie, Physiologie und Pathologie vermittelt. Ziel ist es, Säuglinge, Kinder und Jugendliche in ihren Entwicklungsstufen adäquat zu fördern, ihr Wohlbefinden zu verbessern und ihre Gesundheit zu unterstützen.

 

Kinder unterscheiden sich in ihrem ganzen Sein von Erwachsenen, sie befinden sich in körperlichen Entwicklungsprozessen, wachsen und verändern sich.

 

 

Häufige Indikationen für eine osteopathische pädiatrische Behandlung sind:

 

  •   Komplikationen in der Schwangerschaft oder unter der Geburt, Kaiserschnitt 
  •   Schreikinder / Unruhe beim Kind
  •   Stillschwierigkeiten, Schluckstörungen
  •   Verzögerungen in der Entwicklung
  •   Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Verstopfungen
  •   Vorzugshaltungen (Lieblingsseite)
  •   Schädel- Körperasymmetrien
  •   Wiederkehrende Infekte wie Mittelohrentzündungen, Bronchialinfektionen
  •   Kieferfehlstellungen
  •   Hüftdysplasien
  •   Wachstumsstörungen 
  •   Konzentrationsstörungen

    

Eine pädiatrische osteopathische Behandlung beinhaltet ein umfangreiches Gespräch mit den Eltern, eine palpatorische Untersuchung und eine sanfte Behandlung des Kindes. 

Eine Unterstützung der Eltern für einen entspannten Umgang (Handling) mit ihrem Kind, sowie Tipps für den Alltag liegen uns sehr am Herzen und werden gerne von uns gezeigt.

Sinnvoll ist es, mit einer Behandlung rechtzeitig zu beginnen, damit die Einschränkungen zeitnah gelöst werden können, um Manifestationen und dadurch Spätfolgen zu verhindern. Hierfür sind meistens nur wenige Behandlungen nötig.

 

Bitte bringen Sie das U-Heft und ggf. ärztliche Befunde zum ersten Behandlungstermin mit.

 

 

 

Behandlung von Mutter und Kind

 

Die Schwangerschaft und die Geburt ist für die Mutter, den Vater und das Kind ein sehr inniges und besonders Erlebnis. 

Schon während der Schwangerschaft kann man die werdende Mütter behandeln. Beschwerden am Bewegungsapparat wie Rückenschmerzen und Verspannungen, Wassereinlagerungen bis hin zu Sodbrennen sind häufige Indikationen für eine osteopathische Behandlung, welche durch sanfte manuellen Techniken therapiert werden können.

Auch nach der Entbindung bietet die Osteopathie die Möglichkeit die Mütter in ihrer Rückbildungsphase zu unterstützen.

 

Gern bieten wir Ihnen einen Termin für Mutter und Säugling an. In entspannter Atmosphäre  haben Sie die Möglichkeit sich nach der ereignisreichen Geburt bei uns zu entspannen und die durch die Entbindung beanspruchten Strukturen zu lösen, um ein harmonisches Gleichgewicht wieder herzustellen, mit dem Ziel die Selbstheilungskräfte zu unterstützen um ihre Gesundheit wiederherzustellen.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt